Ein kurzer Blick in die Blogosphäre (3)

Nachdem meine Suche nach mathematisch-physikalischen Blogs so unerwartet erfolgreich verlief, werde ich mich nun mit den Blogs aus meinem Arbeitskontext auseinandersetzen. Ich suche also nach Blogs aus den Bereichen. E- und Blended-Learning, Crowdsourcing und Open Innovation.

Wieder startete ich in meinem rss-Reader. Desmal viel mir auf, dass viele Blogs aus den Bereichen E-Learning und Crowdsourcing aus Unternehmen stammen. Der einzige Blog, in dieser Kategorie, der direkt aus dem universitären Umfeld stammt ist das E-Denkarium von Gabi Reinmann, dem wir auch schon bei der Einführungsveranstaltung begegnet sind.

Zum Glück hat aber auch dieser Blog eine Blogroll. 🙂

Zwei andere Blogs zum Thema E-Learning, die ich, obwohl sie nicht ganz die Spezifikationen erfüllen, dennoch nennen möchte um euch exemplarisch von meinen jüngeren Erfahrungen bezüglich der Blogospäre zu berichten:

Anhand von Hack Education von Audrey Watters möchte ich ausführen, dass mitunter ein Vorteil von Blogs in der Forschung ist, dass sie, im gegensatz zu Wissenschaftsmagazinen,  die Möglichkeit bieten, Kontakt mit Menschen aufzunehmen, die nicht professionell in dem jeweiligen Gebiet aber durchaus sehr daran interessiert waren oder sind aufzunehmen. So können oft gerade Menschen, die unser eigenes Fachgebiet als Hobby pflegen ansonsten aber anderweitig exzellent sind neue Impulse zu einer Sache beitragen.

So habe ich zum Beispiel über den Blog von Audrey einen interessanten Artikel mit dem Titel “Can Universities Reclaim the Web Too?” gefunden, in dem erörtert wird, was passieren könnte, wenn Universitäten auf externe Dienste zurückgreifen um ihre Bildungsinhalte zu verteilen die ja prinzipiell jederzeit plete gehen und dann dichtmachen könnten.

The argument being if you use commercial, user-generated sites like YouTube, SlideShare, Scribd, etc., the potential for your work to reach a wider audience is much greater. This is an idea I agree with (and have personally experienced through YouTube), but at the same time the lifespan of these sites is another question, one which D’Arcy Norman has been writing about intelligently since Posterous announced they are closing this April.

Der Blog zu diesem Artikel ist aber gar nicht auf E-Learning sondern auf digitale Medien ganz allgemein spezialisiert. Audrey scheint sich aber durchaus für “Learning” zu interessieren. Um das zu sehen reicht ein kurzer Blick auf ihre Blogroll –  Pedablogy klingt besonders passend, war jetzt aber nicht erreichbar.

Zu Clive on Learning fällt mir vor allem eins ein: Blogs können auch verdammt gut aussehen! Ansonsten gilt für diesen das selbe wie für Audrey ‘s Blog.

Advertisements

Ein kurzer Blick in die Blogosphäre (2)

In diesem zweiten Post möchte ich euch meine Fünde bezüglich meines Forschungsgebiets – eher Hobby weil ich grade voll und ganz in der Arbeit versinke – mitteilen.

Ich habe also nach Blogs aus dem Gebiet Mathematik und Physik gesucht. Spezifischer habe ich erstmal nicht gestöbert, da eine Blogsuche per Google dort bisher nicht zum erfolg geführt hat. Ich versuche mich also von ein-zwei mathe/physik-Blogs zu den mir artverwanteren durchzuklicken. 

Für den Bereich Mathematik hat sich der Blog What’s new von Terry Tao als ideal erwiesen. Terry Tao ist als Fields-Medallienträger wohl einer der angesehensten wissenschaftlichen Blogger überhaupt. Er benutzt sein Blog als Forschungstagebuch mit “eingebauter” Diskussionsfunktion.

Ich kann nicht behaupten, dass ich den Großteil dessen, worüber diskutiert wird verstehe – da wäre deutlich mehr Arbeit zu vonnöten – aber die Diskussionskultur auf diesem Block ist absolut beeindruckend. Ich kann mir nun durchaus vorstellen, dass das Medium Blog das gute alte Wissenschaftsmagazin ablösen könnte – zumindest für Leute mit dem Bekanntheitsgrad von Terry Tao.

Auf seinem Blog findet der geneigte Leser zum Beispei eine Blogroll von exakt 100 – in worten Einhundert – Blogs nur zum Thema Mathematik. Also wenn ich da nicht was finde, was meine persönlichen Präferenzen befriedigt, dann weiß ich auch nicht mehr.

Über diese Blogroll und einen weiteren Blog namens A MIND FOR MADNESS habe ich dann noch eine wahre Perle der wissenschaftlichen Bloggerei entdeckt.

Ich fand hier in einem Artikel vom 26. Jannuar 2013 folgendes:

It has been going around the math blogosphere that in honor ofJohn Baez’s 20 year anniversary of doing This Week’s Finds we all do one in our area. So here’s a brief This Week’s Finds in Arithmetic Geometry. Hopefully this will raise awareness of the blog that essentially pioneered math/physics blogging (and if you’re into arithmetic geometry some papers you might not have caught yet).

So fand ich einen Blog zu den Fachgebieten Mathematik und Physik, dessen erster Artikel auf den 13. Januar 1993 datiert. Wenn das nicht mal ein Pionier ist.

Leider hat John Baez’ Blog keine Blogroll, aber A MIND OF MADNESS schon. HIermit habe ich dann doch noch einen nützlichen B

log mit Physikbezug gefunden, der als Startpunkt in die physikalische Bloggosphäre dienen kann gefunden:

Not Even Wrong von Peter Woit sieh sehr vielversprechend aus. Thema ist Elementarteilchenphysik und die Blogroll für mathematische und physikalische Blogs ist lang genug.